Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Karolina Theißen

Weseler Straße 2
46514 Schermbeck
Tel.: (0 28 53) 91 03 24
Fax: (0 28 53) 91 04 32 4
E-Mail senden

Details zu Karolina Theißen


Inhalt

KlimaTipps für Ihren Alltag

Die folgenden Tipps können Ihnen als Hilfsstütze dienen, um das eigene Verhalten bzw. den eigenen Lebensstil klimaverträglicher zu gestalten. Ganz nach dem Motto: Viele kleine Schritte können in der Summe etwas Großes bewirken.

 

Überdenken Sie Ihr Konsumverhalten.

Kaufen Sie nur die Dinge, die Sie auch wirklich benötigen. Die Merkmale Energieverbrauch und Langlebigkeit von Produkten sollten im Vordergrund stehen.

Bestellen Sie viele Produkte im Internet? Vor dem Hintergrund des boomenden Onlinehandels entstehen viele klimaschädliche CO2-Emissionen durch die starke Zunahme der Transport- bzw. Logistikfahrten. Gleichzeitig schwächt diese Entwicklung den lokalen Einzelhandel: Auch hier in Schermbeck!   

Praktische Alternative: Die lokale Online-Handel-Plattform Schermbeck Deals lädt zum Stöbern und Entdecken ein.

Schermbeck-Deals

 

Wechseln Sie zu einem hochwertigen Ökostrom-Anbieter.

Bei der Suche nach Ökostromanbieter helfen Internet-Vergleichsportale mit Tarifrechnern, wie zum Beispiel Verivox, Ökostrom auf check24, toptarif oder tarifvergleich.de. Dort erhalten Sie nach Eingabe von Wohnort und voraussichtlichem Stromverbrauch eine Übersicht aller Ökostrom-Tarife der verschiedenen Produzenten.

Wichtige Kriterien: Achten Sie auf kurze Kündigungsfristen und eine Erstvertragsdauer von maximal einem Jahr. Suchen Sie gezielt nach den Öko-Labeln von Grüner-Strom, Ok-Power und TÜV. Vermeiden Sie Paketpreise und Vorkasse. Auch eine Preisgarantie von bis zu einem Jahr ist empfehlenswert.

Einige unabhängige und bundesweit verfügbare Ökostromanbieter produzieren ausschließlich (und nachweislich) grünen Strom! Eine gute Auswahl zertifizierter Ökostrom-Angebote finden Sie unter www.ecotopten.de.

 

Lassen Sie Ihr Auto häufiger stehen und Fahren Sie mit dem Fahrrad, Bus oder Bahn.

Teilen Sie Ihr Auto (Nachbarschafts- und Gemeinschaftsautos) mit anderen oder bilden Sie Fahrgemeinschaften. Verzichten Sie (so oft es geht) auf Flugreisen und Kreuzfahrten. Vor allem bei kurzen Alltagsfahrten innerhalb Schermbecks kann das Fahrradfahren einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 500 Schermbeckerinnen und Schermbecker haben es vorgemacht und während der Aktion STADTRADELN versucht, viele Wege des Alltages mit dem Rad zurückzulegen.

 

Wenn Carsharing keine Option ist, achten Sie beim Neukauf Ihres Autos auf einen möglichst geringen CO2-Ausstoß.

Prüfen Sie, ob Antrieb, Motorleistung und Größe des Wagens alltagstauglich und für Ihren Gebrauch angemessen sind. Eine gute Übersicht zu den aktuell effizientesten Fahrzeugen, gibt die Liste des Verkehrsclub Deutschland e.V. auf www.vcd.org.

Fahren Sie viele Kurzstrecken? Sowohl unter ökologischen als auch ökonomischen Gesichtspunkten könnte ein Elektroauto eine echte Alternative sein.

Startschuss zur E-Mobilität in Schermbeck: Mit SCHERMYCAR haben die Bürgerinnen und Bürger nun die Möglichkeiten das elektrische Fahren zu testen und mobil zu sein – auch ohne eigenen PKW. Eine Anmeldung für das SCHERMYCAR ist schon ab 18 Jahren möglich (natürlich nur mit gültiger Fahrerlaubnis).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schermy

 

Ernähren Sie sich klimafreundlich.

Reduzieren Sie tierische Nahrungsmittel, kaufen Sie saisonale Bio-Produkte aus der Region (hier finden Sie einen Saisonkalender zum Ausdrucken). Verzichten Sie bei Ihren Einkäufen auf stark verarbeitete Lebensmittel und auf unnötige Verpackungen.

In Schermbeck gibt es ein vielfältiges Lebensmittelangebot: Neben tollen Hof- und Bioläden gibt es zwei Forellenzuchtbetriebe und eine Landfleischerei mit Produkten aus artegerechten Tierhaltung. Zudem gibt es im Ortskern einen gemütlichen Wochenmarkt, der jeden Donnerstag von 7:00 bis 13:00 Uhr stattfindet.

Eine Liste mit den örtlichen Angeboten finden Sie hier.

 

Sparen Sie Heizenergie.

Achten Sie auf dichte Fenster, lassen Sie Heizung und Heizkörper regelmäßig überprüfen und probieren Sie es mal mit einer Absenkung der Raumtemperatur. Ein Grad Celsius weniger spart 6 Prozent der Heizenergie ein. In Deutschland wird mehr Energie für die Bereitstellung von Wärme verbraucht als für die Erzeugung von Strom. Daher müssen wir die Energiewende auch als eine Wärmewende verstehen und dementsprechend aktiv werden.

 

Lassen Sie sich professionell beraten.

Nach dem Verkehrssektor sind die Schermbecker Eigenheime für mehr als ein Drittel der jährlichen CO2-Emissionen verantwortlich. Grund genug in eine energetische Sanierung zu investieren. Langfristig wird sich das auch positiv auf Ihren Geldbeutel auswirken.

Energieberatung im Rathaus: Schermbecker Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit eine kostenlose Einstiegsberatung von der Verbraucherzentrale NRW zu erhalten. Hier finden Sie nähere Informationen.

 

Schaffen Sie sich stromsparende Geräte an.

Kühlschrank, Computer und Waschmaschine reduzieren Ihre Stromkosten deutlich, wenn Sie energieeffizient arbeiten. Und schalten Sie Stand-by-Geräte ganz ab. In Frankreich laufen drei Atomkraftwerke nur für die Versorgung aller Stand-by-Geräte des Landes!

Einen guten Überblick zu effizienten Haushaltsgeräten verschafft die Initiativplattform der deutschen Energie-Agentur: stromeffizienz.de/beratung/topgeraete-datenbank.

 

Kompensieren Sie Ihren Ausstoß klimaschädlicher Gase.

Falls Sie zum Beispiel einen Urlaub planen, bei dem Sie mit dem Flugzeug anreisen, können Sie diesen Flug kompensieren. Wie das funktioniert erklären die folgenden Seiten www.atmosfair.de und www.primaklima.org.