Inhalt Seitenleiste

Kontakt

Rainer Eickelschulte

Weseler Straße 2
46514 Schermbeck
Tel.: (0 28 53) 91 02 03
Fax: (0 28 53) 91 04 20 3
E-Mail senden

Details zu Rainer Eickelschulte

Öffnungszeiten und Erreichbarkeit des (Brief-) Wahlbüros:

Uhr

Online-Briewahlantrag

Weitere Links zur Wahl

-Bundeswahlleiter:

-Landeswahlleiter Nordrhein-Westfalen:

-Bundeszentrale für politische Bildung zur Bundestagswahl 2017


Inhalt

Informationen zur Bundestagswahl

11.503 Personen sind zur Bundestagswahl am 24.09. in der Gemeinde Schermbeck wahlberechtigt. Den Wahlberechtigten wird per Briefpost zwischen dem 24.08. und 03.09.2017 eine Benachrichtigung über ihr Wahlrecht sowie über ihr (in den 14 Wahlbezirken eingerichtetes) Wahllokal übersandt. Der Briefumschlag ist mit einem von außen gut sichtbaren Hinweis „Achtung! Wahlbenachrichtigung" bedruckt. Die Wahlbenachrichtigung unterstützt die Wahl im Wahllokal bzw. die Beantragung von Briefwahlunterlagen.

Sofern man am Wahlsonntag nicht an der Wahl in den Wahllokalen teilnehmen kann, ist eine Beantragung von Briefwahlunterlagen bzw. Wahlscheinen ab dem 14.08.2017 möglich. Das Briefwahlbüro der Gemeinde Schermbeck befindet sich im Rathaus, Weseler Straße 2, in unmittelbarer Nähe der Eingangsbereiches -Ausschusszimmer im Begegnungszentrum, Raum 130-.

Die Briefwahlunterlagen können wie folgt beantragt werden:

a) Online-Briefwahlantrag auf der Homepage der Internet-Seite "www.schermbeck.de",
b) Smartphone-App über den QR-Code auf der jeweiligen Wahlbenachrichtigung,
c) Formlos mittels Email an wahlamt@schermbeck.de unter Nennung des Familien- und Vornamens, Geburtsdatums und der Wohn- sowie Zustellanschrift,
d) Telefax an 0 28 53 / 910 4 203,
e) oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung,
f) schriftlich mit dem auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckten Wahlscheinantrag oder formlos mittels Brief (Familien- und Vornamen, Geburtsdatum, Wohnanschrift + Unterschrift) sowie
g) persönliche Beantragung der Briefwahlunterlagen im Briefwahlbüro des Rathauses (mündlich oder schriftlich; nicht telefonisch). Dort wurde auch eine Wahlkabine eingerichtet, um auf Wunsch eine sofortige Stimmabgabe zu ermöglichen.

Neben einer Beantragung durch den Wahlberechtigten selbst ist es zudem möglich, eine andere Person schriftlich für die Antragstellung zu bevollmächtigen. Allerdings können einer Person maximal vier Vollmachten übertragen werden.

Wahlberechtigt zur Bundestagswahl ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit mindestens drei Monaten vor der Wahl (24.06.2017) den Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat. Nach dem 13.08.2017 in Schermbeck zugezogene Personen (Meldedatum) behalten in der Regel ihr Wahlrecht am früheren Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik und können dort (durch Briefwahl) ihr Wahlrecht ausüben. Wahlberechtigte können das Wählerverzeichnis vom 4. bis 8. September einsehen und Einspruch gegen die Richtigkeit einlegen. Über die bei einer Verlegung des Hauptwohnsitzes im Vorfeld der Bundestagswahl zu beachtenden Details informiert das Schermbecker Bürgerbüro bei der Anmeldung durch Aushändigung eines Informationsblattes.